Last Minute nach Kos

Geschichte

Geschichte von Kos

478 v. Chr. 1. Attischer Seebund (Delisch-Attischer Bund)
460 v. Chr. In der Inselhauptstadt Astypalaia (heute Kéfalos) wird Hippokrates geboren, der als Arzt Berühmtheit erlangt.
378 v. Chr. 2. Attischer Seebund
366 v. Chr. Die Bewohner der Insel beschließen die Gründung einer neuen Stadt, an der Stelle des heutigen Kos.
357 v. Chr. Athen ist in einen schweren Krieg mit Mazedonien verwickelt. Darauf sagen sich Rhodos, Kos und Chios von Athen los.
340 v. Chr. Schiffe aus Chios, Kos, Rhodos und Athen leisten der Stadt Byzantion Hilfe gegen Philipp von Mazedonien.
336-323 v. Chr. Regierungszeit von Alexander dem Großen. Kos wird Teil des makedonischen Königreichs.
323-146 v. Chr. Nach der Aufteilung des Weltreichs von Alexander unter seinen Generälen gehört Kos zum ptolemäischen Reich, das von Ägypten aus regiert wird.
Römische Zeit 180 v. Chr.-395 n. Chr.
Rom fasste zunächst als Schiedsrichter bei Auseinandersetzungen auf den Inseln Fuß. Bis 31 v. Chr. vereinnahmte das Römische Reich ganz Griechenland, wobei die Inseln auf fünf Provinzen verteilt werden.
139/138 v. Chr. Kos, Knidos und Rhodos erhalten ein Rundschreiben des römischen Senats zum Schutz der Juden.
82 v. Chr. Kos und die anderen Inseln des Dodekanes werden Teil der römischen Provinz Asia.
Oströmsich-Byzantinische Zeit (395-1204 n.Chr.)
395 n. Chr.
Bei der Teilung des Römischen Reiches fällt Kos mit Griechenland an Ostrom und bleibt über achthundert Jahre Teil des byzantinischen Reiches.
554 Ein schweres Erdbeben verwüstet die Insel Kos.
1088 Der Mönch Christódoulos gründet das Johanneskloster auf Pátos
Kreuzritterzeit (1204 - 1523 n. Chr.)
1204  Aus ökonomischen Interessen lenken die Venizianer der 4. Kreuzzug nach Konstantinopel um, plündern die Stadt und teilen das Reich in zahlreiche Fürstentümer auf. Kálymnos, Léros und Pátmos verbleiben im byzantinischen Restreich, das von Nicäa aus regiert wird, Kos und die übrigen Inseln werden venizianisch.
1262  Der byzantinische Kaiser Michail Paleologos erobert die Inseln zurück.
1309/10 Die aus dem heiligen Land vertriebenen Johanniterritter erobern Rhodos und erwerben Kos durch Kauf.
1457 Die Türken plündern Kos versklaven große Teile der Bevölkerung
Osmanische Zeit 1523-1912
1523
Nach sechsmonatiger Belagerung erobern die Truppen von Sultan Süleymann Rhodos für das osmanische Reich. Die Johanniterritter verlassen die Inseln des Dodekanés, Kos wird türkisch.
1603 Die Johanniterritter unternehmen einen vergeblichen Versuch Kos zurückzuerobern. Sie plündern die Insel und verschleppen zahlreiche Griechen in die Sklaverei.
1821 Griechenland erhebt sich gegen die türkische Herrschaft und erkämpft sich für die Peloponnes, Attika und Mittelgriechenland sowie für die Kykladen die Unabhängigkeit. Die Inseln der Dodekanés verbleiben im Osmanischen Reich.
1832 König Otto I. aus dem Hause Wittelsbach wird erster neugriechischer König. Seine Gattin Amalia stammt aus Oldenburg.
20. Jahrhundert
1912-1913
Italien besetzt nach dem italienisch-türkischen Krieg den Dodekanés. Die Türkei tritt nach dem zweiten Balkan-Krieg die nördlichen Ägäis-Inseln an Griechenland ab.
1933 Am 23. April zerstört ein schweres Erbeben weite Teile der Altstadt von Kos.
1943 Nach der Kapitulation Italiens besetzen deutsche Truppen die Insel und verschleppen die koischen Juden nach Auschwitz.
1944-1947 Die Briten besetzen den Dodekanés. Er wird als letztes Territorium der Ägäis in den neuen griechischen Staat eingegliedert
1967-1974 Obristen ergreifen im politisch instabilen Griechenland die Macht und errichten eine Militärdiktatur
1975 Griechenland wird eine parlamentarische Republik. Der erste Ministerpräsident ist Konstantin Karamanlis.
1981 Am 1 Januar wird Griechenland als zehntes Mitglied in die Europäische Gemeinschaft (heute EU) aufgenommen.
1.1.2002 Der Euro wird offizielle Währung und ersetzt die griechische Drachme.

Kos Tipps | Empfehlungen | Webhinweise | Kos Partner | Friends | Online Shops | Surftipps | Travelsites (engl.) | Websites (engl.)